* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Und es ist schon wieder alles schlimmer geworden

 Vielleicht kennt ihr das diese Tage die man einfach guten Gewissens aus dem Kalender streichen könnte. Diese Tage an denen man einfach nichts mit sich anzufangen weiß und sich einfach nur elend fühlt.

 Ich kenne diese Gefühle leider nur zu gut, vor einem Jahr war ich schon einmal in psychologischer Betreuung und es wurde besser und seit ziemlich genau einem Jahr hatte ich diese Probleme nicht mehr. Doch jetzt kam der Auslöser und ich merke wie alles wieder hochkommt. Es geht alles wieder so los wie damals, anfangs habe ich es nicht mehr geschafft aus dem Bett zu kommen um in die Uni zu gehen und am Ende habe ich einfach nur noch Tage/ Wochen zu Hause verbracht und mich so richtig elend gefühlt, nutzlos und wertlos. Wenn ich damals nicht so verdammt feige gewesen wäre, hätte ich dem allen wohl einfach ein Ende gesetzt.

Aber war vermutlich gut so wie es damals gelaufen ist. 

Und jetzt es fängt alles wieder an schon seit einigen Wochen habe ich dieses bedrückende Gefühl, du bist zu Fett, du taugst nichts, du bist hässlich. Aber ich weiß ja zum Glück, dass sobald ich mich wieder in Therapie begebe alles wieder besser wird, hoffentlich.

Dieses Mädchen von dem ich in meinem ersten Eintrag berichtetet hat es auf der einen Seite geschafft mir die Augen zu öffnen und noch einmal Energie zu sammeln um etwas zu ändern, doch heute habe ich mich kurz mit ihr über das Internet unterhalten und plötzlich meinte sie, dass sie Off müsse, das war sie auch aber nur für mich, auf gut Deutsch sie hat mich geblockt, und ich bin wieder in so eine Krise geraten, am liebsten würde ich jetzt alles wieder hinschmeißen und aus diesem Grund schreibe ich hier, denn ich weiß wenn ich es geschrieben habe fühle ich mich besser, das ist wie eine Aspirin kurzzeitig hilft sie gegen Kopfschmerzen, doch wenn man die Ursache nicht beseitigt kommen sie wieder.

In diesem Sinne, wünsche ich allen eine gute Nacht.

 

 

5.11.08 22:24


Mein erster Eintrag, über mich und mein Kartenhaus

Warum eigentlich Kartenhaus? werden sich jetzt bestimmt einige fragen, das kann ich euch sagen, weil ich in einem lebe, welches maximal genauso stabil ist wie das in einer Kneipe. Kartenhaus ist natürlich nur eine Metapher, für mich und was ich um mich herum aufgebaut habe. Nach außen gebe ich mich als der glückliche, erfolgreiche, selbstbewusste Student, doch spiegelt das eigentlich rein gar nichts von mir wieder.

In Wirklichkeit bin ich weder selbstbewusst noch sonderlich erfolgreich im Studium. 

Gerne erzähle ich auch, dass ich erfolgreich bezüglich Frauen bin, joa gut zugegeben hin und wieder habe ich auch mal eine allerdings sind diese mir dann zu unhübsch um mich mit ihnen in der Öffentlichkeit zu zeigen, und natürlich habe ich sie auch nicht, wie ich gerne erzähle in einem Club kennen gelernt sondern im Internet auf irgendeiner dieser einschlägigen Plattformen.

Das Schlüsselereignis

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles, es hat mir die Augen geöffnet wer ich bin und dass es einfach rein gar nichts bringt die Augen vor der Realität zu schließen und dass wenn man mit sich nicht zufrieden ist etwas daran ändern kann. Klar ich weiß ich habe einen harten steinigen Weg vor mir, doch hoffe ich in einem Jahr schreiben zu können, der Weg ist mein Ziel und das Ziel ist noch weit entfernt, aber ich bin zufrieden mit mir. Aber nun zum eigentlichen Schlüsselerlebnis. 

Am Freitag habe ich mich mit einer wirklich tollen Frau getroffen, einfach umwerfend, hübsch, intelligent, humorvoll. Aber all dies wusste ich auch schon vorher denn wie sollte es anders sein habe ich sie mal wieder über das Internet kennen gelernt und nächtelang mit ihr telefoniert wir waren so etwas von auf einer Wellenlänge, unglaublich. Und dann kam das Treffen, ganz spontan wollten wir es machen nicht großartig planen was mir machen werden - Ein Fehler.

Als ich sie schließlich mit 10 Minuten an der Bahn abholte war mir klar das wird nicht toll dieses Treffen, sie stand da noch hübscher als ich sie mir vorgestellt habe und auf der anderen Seite ich. Fotos habe ich ihr zwar von mir geschickt doch waren diese alle so um die 3- 4 Jahre alt und ich zu diesem Zeitpunkt noch ein klein wenig trainierter, sprich 20 kg leichter und sportlich. Wir begrüßten uns kalt mit Küsschen rechts, Küsschen links und sind in eine Bar gefahren, da war es allerdings relativ laut und man konnte sich nur schwer unterhalten, aber so wirklich ins Gespräch sind wir nicht gekommen danach sind wir noch ein wenig durch die Stadt getourt und ein gesunder Gesprächsfluss ist immer noch nicht entstanden, so blieb es bis zur Verabschiedung, ich sagte "komm gut nach Hause" und sie "man sieht sich", allerdings war das kein freudiges man sieht sich, sondern eher von der Sorte man sieht sich, aber nicht mehr in diesem Leben. 

Naja sie ist zwar noch in meiner MSN- Freundesliste, doch so richtig traue ich mich nicht sie anzuschreiben - und sie schreibt mich ja auch nicht an. 

Und das alles hat mit der Überschrift in dem Sinne zu tun, dass ich sie nach wie vor umwerfend finde, doch sie, wie man sich denken kann, mich nicht. Das hat mir doch sehr zu denken gegeben und ich habe hart mit mir gekämpft, die letzten 3 Tage waren gelinde gesagt einfach nur beschissen und ich sage mir, hätten wir das Treffen doch bloß nicht überstürzt, dann gäbe es wenigstens noch diese tollen Telefonate.

Aber all dies ändert nichts vorbei ist vorbei und die Zukunft zählt. Von daher habe ich jetzt erst einmal einen Termin beim Psychologen gemacht um an meinem Selbstbewusstsein und an meinem Minderwertigkeitskomplexen zu arbeiten und die Tage gehe ich mit einer Freundin ins Fitnessstudio und über meine persönliche Entwicklung wird dieser Blog handeln, voller Hoffnungen starte ich hiermit in meinen persönlichen Neuanfang.

4.11.08 21:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung